Weblog von Multi

Erklärung von Frau Berliner(Lehrerin in Bernau)

Sehr geehrte Damen und Herren Mitarbeiter des Jugendklubs Dosto,
schon seit einiger Zeit verfolge ich die Auseinandersetzungen in der Presse und möchte Ihnen hiermit meine Wertschätzung und Sympathie zum Ausdruck bringen. Ich bin Lehrerin an der Oberschule am Rollberg und immer, wenn ich die Hilfe und Unterstützung des Jugendklubs brauchte, waren Sie sofort zur Stelle und einsatzbereit. Ob zu Projekttagen, im Wahlpflichtbereich des Unterrichtsfaches WAT oder zu Wandertagen, zu jeder Zeit konnten unsere Jugendlichen viele Stunden in Ihrer Einrichtung verbringen, hatten viel Spaß und lernten Neues. Sie wurden liebevoll und mit viel Geduld betreut, Gelder wurden zur Verfügung gestellt, um

Zu den Vorwürfen gegen das DOSTO – eine Chronologie

Die aktiven Jugendlichen des DOSTOs wollen einen Beitrag leisten zur schnellen Aufklärung der Vorwürfe, da diese die Arbeit des Jugendtreffs, sowie die des Trägervereins gefährden und behindern.

Im Folgenden fassen wir die Informationen, die mit den unberechtigten Vorwürfen gegen das DOSTO seit dem 13.9.2011 in Verbindung stehen, transparent zusammen und versuchen die Öffentlichkeit kontinuierlich über den weiteren Verlauf zu informieren. Wir verweisen hierfür auf die Seite des Jugendtreffs DOSTO, auf der Sie eine Chronologie der Vorfälle finden: www.dosto.de

Dosto (biF e.V.)
Breitscheidstraße 43c
16321 Bernau

Pressekontakt: Sophie Thiede (biF e.V.) – Tel: 0151/25501769

Chronologische Aufarbeitung der Ereignisse

1)
Die Polit-AG des DOSTO leitet am 13.9.2011 eine Einladung zu einer Veranstaltung zum Papstbesuch weiter. Diese findet im Rahmen der Barnimer Aktions Reihe statt.

Veranstalter_innen sind: Antifaschistische Aktion Bernau, F.E.T.E. – Für ein tolerantes Eberswalde, Jusos Barnim, Linksjugend [´solid] Barnim, gefördert durch die Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“ des Landesministeriums für Bildung, Jugend und Sport, die Rosa-Luxemburg Stiftung und Netzwerk der politischen Förderfonds.

2)
Der durch die DOSTO-Polit-AG weitergeleitete Anhang der Einladung führte zu einer Kritik durch Herrn Nickel (CDU) in der folgenden SVV am 21.09.2011.

3)

25 Jahre Wendy

Stellungnahme des Jugendklub DOSTO

Der Jugendklub DOSTO sah sich in den letzten Wochen vermehrt Anschuldigungen und ungerechtfertigten Vorwürfen ausgesetzt, die wir nicht unkommentiert lassen wollen.

Der Jugendklub DOSTO engagiert sich seit vielen Jahren sozialpädagogisch, kulturell und auch jugendpolitisch in Bernau. Das DOSTO, in Trägerschaft des bif e.V., gibt jungen Menschen die Möglichkeit, sich durch politische, kulturelle oder künstlerische Aktivitäten in das gesellschaftliche Leben der Stadt einzubringen. Wir bieten einen Freiraum für Jugendliche und junge Erwachsene, emanzipatorische und partizipatorische Projekte unkompliziert umzusetzen. Unsere Gesellschaft lebt von aktiver Beteiligung und wir laden Jugendliche ein, sich aktiv in gesellschaftliche Gestaltungsprozesse einzubringen.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die im DOSTO aktiv sind, setzen sich in diesem Kontext mit tagespolitischen Themen auseinander und verfolgen politisch-gesellschaftliche Entwicklungen in der Stadt und im Landkreis. Das DOSTO steht für eine aktive Demokratie und demokratische Streitkultur, in der rassistische, neonazistische, sexistische, homophobe und rechtskonservative Politik als gefährlich für die demokratischen Entwicklungen im Land Brandenburg betrachtet wird und diese daher auch öffentlich als Problem benannt wird.

Sämtliche öffentliche Mittel fließen im DOSTO ausschließlich in Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit und werden entsprechend der Zuwendungsbescheide eingesetzt.
Das DOSTO bietet darüber hinaus einen Raum für eine Vielzahl von Initiativen, die ihre Arbeit unabhängig und frei gestalten.

Inhalt abgleichen