Jugendtreff DOSTO bedankt sich bei Hubert Handke Pressemitteilung der Jugendbildungs- und Freizeitinitiative Bernau e.V.

Am kommenden Sonntag wird über die Zukunft unserer Stadt Bernau und
unseres Bürgermeisters Hubert Handke entschieden. Die Jugendbildungs-
und Freizeitinitiative Bernau e.V. (biF e.V.), Träger des Jugendtreff
DOSTO, will sich auf diesem Weg für die Zusammenarbeit und Unterstützung
durch die Stadt Bernau, insbesondere durch Herrn Handke bedanken.

In einem Gespräch am letzten Dienstag bekundeten Vertreter_innen des DOSTOs
und des Vereins in einem persönlichen Gespräch ihren Dank für die
langjährige Zusammenarbeit, die Realisierung und den Umzug in ein neues
Gebäude im Jahr 2007, die Wertschätzung der Arbeit mit Kindern und
Jugendlichen, die Anerkennung der außerschulischen Jugendarbeit und dem
Anspruch politisch wirksam gegen Neonazis, Rassismus und Diskriminierung
einzutreten, die Rückenstärkung bei Anfeindungen von rechtsradikalen und
rechtspopulistischen Akteuren und der Kampagne gegen den Jugendtreff im
Herbst 2011.

„Wir freuen uns, dass Herr Handke uns immer zur Seite stand und unsere
Aktionen wertschätzt. Bspw. die Initiative zur Errichtung des Denkmals für Deserteure
und Kriegsdienstverweigerer.
Im letzten Jahr konnten wir bereits das 15 jährige Bestehen des Bronzereliefs
würdigen.“, berichtet Benno Schwigon, Vorsitzender des biF e.V..

„Herr Handke hat in den vielen Jahren seiner Amtszeit gezeigt, dass er
mit vollem Herzen gegen Faschismus und Nazis eintritt. Sein ehrliches
Engagement schätzen wir an ihm sehr.“, ergänzt Katrin Schudde,
Sozialarbeiterin des Jugendtreff DOSTO.

Die Jugendbildungs- und Freizeitinitiative Bernau e.V. wünscht Hubert
Handke noch viele erfolgreiche Jahre, ob als Bürgermeister oder als
engagierter Bürger.

Jugendbildungs- und Freizeitinitiative Bernau e.V, März 2014.

Für Nachfragen stehen wir unter 03338/ 5590 zur Verfügung