Pressemitteilung: Verurteilung nach rechtem Angriff auf Jugendliche - Jugendtreff DOSTO/ biF e.V.

Bernau - Am heutigen 22. April wurde der Bernauer Christian K. vom Amtsgericht Bernau wegen Beleidigung und tätlicher Beleidigung zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen sowie der Übernahme der Verfahrenskosten verurteilt. Ihm war vorgeworfen worden am 10. Juni 2012 eine junge Frau am Getränkestand des Jugendtreff DOSTO während des Bernauer Hussitenfestes beleidigt und bespuckt zu haben.

„Wir, die Jugendlichen des Jugendtreff DOSTO, begrüßen dieses Urteil. Es zeigt, dass neonazistische Angriffe in Bernau nicht geduldet werden.“, sagte Sophie Thiede, Vorstand des Jugendbildungs- und Freizeitinitiative Bernau e.V. Obwohl der Angeklagte vor Gericht geständig war, machten er und seine Begleiter um ihre neonazistischen Einstellungen keinen Hehl und führten die Bedrohungen gegenüber den Jugendlichen am Rande der Verhandlung fort, indem sie die Anwesenden einschüchterten und abfotografierten. Der Vorsitzende Richter Müller fühlte sich veranlasst die Polizei zu rufen. Thiede weiter: „Wir sehen unsere Jugendlichen und die Einrichtung als weiterhin gefährdet“. Nach den Angriffen im vergangenen Jahr kam es zu mehreren Vorfällen im Zusammenhang mit unserem Jugendtreff, u.a. wurden Jugendliche bedroht und die Einrichtung mit Neonaziparolen beschmiert.

Am Wochenende des Hussitenfestes war es zu zwei Angriffen durch Neonazis gekommen. Neben dem Vorfall am 10. Juni wurden Jugendliche am Freitagabend von 15 Neonazis bedroht, zwei junge Erwachsene dabei geschlagen.

Jugendtreff DOSTO (Träger Jugendbildungs- und Freizeitinitiative Bernau e.V.)

Bei Nachfragen: 03338 5590
Kontakt: Vorstand Sophie Thiede, Sozialarbeiter Robert R.