Kein Platz für Nazis in Bernau und Umgebung

PM: Rechte Gewalt in Bernau/ Jugendliche verteilen Aufklärungflyer


Die Gewalt durch Nazis ist in Bernau in den letzten Monaten massiv angestiegen. So kam es innerhalb von vier Monaten zu mehreren Körperverletzungen, Schmierereien und Sachbeschädigungen. Am Freitag und Samstag verteilten Antifaschist_innen in Bernau 10.000 Flyer, in denen auf die Zunahme der Gewalt aufmerksam gemacht wurde.

Auf dem Flyer sind einige Fälle rechte Gewalt aufgelistet, darunter ein Vorfall im August, bei dem an mehreren Orten in Bernau der Schriftzug "Anti-Antifa 2Bar5" gesprüht wurde. Betroffen waren u.a. der Club am Steintor, der Jugendtreff DOSTO sowie das Auto einer Angestellten des Jugendtreffs. Hinter dem Kürzel steckt die Bernauer Clique "Barnimer Freundschaft".

Die letzte bekannte Gewalttat ereignete sich am 25. September 2012 am Bernauer Bahnhof. Nazis erpressten zwei Jugendliche und schlugen auf sie ein.

"Wir sehen nicht tatenlos zu, wenn Nazis sich breit machen.", erklären der Jugendtreff DOSTO und die Antifaschistische Aktion Bernau in dem Flugblatt. Weiter heißt es "Wir rufen alle in Bernau und Umgebung lebende Menschen auf, uns Neonaziaktivitäten zu melden sowie selbst gegen rechts aktiv zu werden."

Kein Ort für Nazis in Bernau, der Umgebung oder irgendwo anders!

AnhangGröße
flyer_bernau_vorn.JPG105 KB
flyer_bernau_hinten.JPG91.58 KB